Info

en

Ödland — Einsamkeit und soziale Isolation

Ödland — Einsamkeit und soziale Isolation entstand im Zuge des von der Zeitschrift Arch+ ausgelobten Wettbewerbes Out of Balance – Kritik der Gegenwart und wurde von der Jury ausgezeichnet. In der projektbezogenen Zusammenarbeit von Julia Pietschmann, Sebastian Jehl und Henriette Artz ging es darum die gesellschaftlichen Bedeutungen eines von subjektiver Befindlichkeiten und Emotionalität geprägten Thematik eine objektivierbare Dimension in Form von wissenschaftlichen Daten anzufügen. Verschiedene statistische Erhebungen und deren Visualisierungen versuchen sich dem Thema Einsamkeit anzunähern, um so ein Bild des gesellschaftlich immer noch tabuisierten Problems zu zeigen. Ein Leitsystem in dem Textbuch verlinkt Interviews und wissenschaftliche Erklärungen mit Infografiken und Plakaten.

Jahr: 2012
Client: Eigenpublikation
Medium: Buch, Editorial, Plakat